LOGIN-DATEN VERGESSEN?

Gesundheitsgefahren im Kinderzimmer

Gesundheit und Wohlbefinden können durch eine schlechte Qualität der Innenluft beeinträchtigt werden. Die Präsenz von gefährdenden Stoffen in der Raumluft kann zu Erkrankungen der Atemwege und Schleimhäute, Allergien, Reizungen, Kopfschmerzen oder Schwindelgefühl führen. Insbesondere Neugeborene und Säuglinge gilt es vor solchen Belastungen zu schützen.
 
Luft ist für die Entwicklung des Kindes wichtig
Eine gesunde Ernährung, gesunder Schlaf und gesunde Luft haben einen grossen Einfluss auf die Entwicklung ihres Kindes. Die meisten Eltern achten darauf, dass ihre Kinder rechtzeitig ins Bett gehen und sich gesund ernähren. Doch es wird oft vergessen, dass die Luft, in der sich das Kind aufhält, ebenso wichtig wie Schlaf und Ernährung ist.

Das liegt zum Teil daran, dass die Wichtigkeit von gesunder Luft in Innenräumen nicht bekannt ist. Aus diesem Grund hat eine Arbeitsgruppe der WHO einen Bericht über das „Recht auf gesunde Innenraumluft“ verfasst, welche erklärt, dass die Qualität der Innenraumluft ein bestimmender Faktor für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Bevölkerung ist und dass jeder Mensch Anrecht auf gesunde Luft hat.

Komfortlüftungsanlagen verschaffen gute Luft
Eine gute Luft im Innenraum erreicht man am besten mit einer Komfortlüftungsanlage. Natürlich verschafft regelmässiges Lüften ebenfalls gute Luft, jedoch müsste für eine gute Luft jede Stunde mind. für 5 Minuten gelüftet werden. Dies ist aufgrund unserer Schlafgewohnheiten leider unmöglich. Zudem dringen bei der Fensterbelüftungen Schadstoffe und Gerüche von aussen in die Wohnung ein. Eine Lüftungsanlage filtert die schlechten Gerüche und Schadstoffe und führt nur gute Luft in die Wohnung während sie die schlechte Luft aus der Wohnung nach draussen abführt.

CO2-Wert im Kinderzimmer
Um die positive Veränderung der Luft mit einer Komfortlüftungsanlage aufzuzeigen, haben wir eine Messung in einem Kinderzimmer mit Komfortlüftungsanlage und ohne Komfortlüftungsanlage durchgeführt.

Dabei sieht man deutlich, dass in einem Kinderzimmer ohne Komfortlüftung der CO2-Wert enorm hoch ist.

Kohlenstoffdioxid CO2 ist eine Verbindung aus Kohlenstoff und Sauerstoff und kann toxisch wirken. Der CO2-Wert in einem Innenraum wird in ppm gemessen und sollte die Behaglichkeitsschwelle von 1000 ppm nicht überschreiten.

In folgender Abbildung sehen wir, dass in einem Zimmer ohne Komfortlüftungsanlage ein CO2-Wert von 1743 ppm erreicht wird, während in einem Zimmer mit Komfortlüftungsanlage der CO2-Wert erst nach mehreren Tagen auf höchstens 949 ppm ansteigt.

Quelle: CO2 Messung über einen Zeitraum von einem Monat - EFH Gottsponer, Visperterminen

Fazit: 

„Gesunde Luft ist genauso wichtig wie gesunder Schlaf und gesunde Ernährung. Schlechte Luft
beeinträchtigt die Entwicklung Ihres Babys.“

 
OBEN